Sind wir taub?

September 23, 2016

 

Wenn ich mir die Entwicklung in den letzten Jahren so anschaue, dann muss ich zugeben, das es mich doch sehr erstaunt, wie schnell sich alles entwickelt. Vor allem der technische Bereich scheint so schnell voranzuschreiten, dass man kaum noch hinterherkommt und was heute noch top aktuell ist, kann morgen schon von einer neuer Idee überholt sein! 
Wir Menschen streben stets danach uns zu entwickeln, legen immer wieder neue Ziele fest und die passenden Gadgets werden für jeden Bedarf und jede Lebenssituation hergestellt. 
Heutzutage kann man alles im Netz recherchieren oder man nutzt passende Apps etc. um seine Ziele noch besser und zielstrebiger zu erreichen. 


Ich nehme sehr gern das Thema Gesundheit vor allem im Bezug von Gewicht und körperlicher Aktivität, da es viele selbst betrifft und anspricht!


Möchte ich Abnehmen, so entscheide ich mich für eine bestimmte Diät und lade mir dazu gleich die passende App runter. 
Möchte ich mich besser ernähren, so informiere ich mich über die vielen verschiedenen Lebensmittel und ihre Auswirkung auf meinen Körper. 
Möchte ich fitter werden, so nutze ich ein Fitnessarmband um mein Fortschritt zu beobachten und gleichzeitig gute Tipps für die Umsetzung zu erhalten. 
Möchte ich sehr gesund leben, dann folge ich gesundheitsorientierte Blogs, um sicher zu stellen, das ich auf dem richtigen Weg bin. 
Wir holen uns sämtliche Informationen von sämtlichen Quellen, die uns umgeben. 
Viele dieser Informationen erhalten wir ganz automatisch durch unser Umfeld und speichern diese dann als Glaubenssätze in unser Unterbewusstsein ab. 

An sich ist es ja auch eine tolle Sache, das wir über solch viele Informationen verfügen und zur  jeder Zeit diese aufrufen und nutzen können.

Jedoch geschieht heutzutage etwas, was die wenigsten bedenken. 

Wenn ich den Menschen sage, das sie nur "gesunde" Lebensmittel zu sich nehmen dürfen und "ungesunde" Lebensmittel in Zukunft weglassen sollen, dann entsteht in erster Linie eine Einschränkung. Alles "ungesunde" ist nun Verboten- doch bekanntlich ist Verbotenes ganz besonders reizvoll. Der innere Rebell in uns wird aktiviert und dem ist keine Willenskraft gewachsen. 
Ganz besonders bei einer Diät fällt man nun in ein Teufelskreis. 
Zunächst verzichtet man auf bestimmte Lebensmittel (Entbehrung), würde man sie dennoch essen würde man sich dabei schlecht fühlen (Schuldgefühle), da dieses Lebensmittel als schlecht beurteilt wurde. Am Anfang hält man das ganz gut aus, man ist sogar stolz auf sich und fühlt sich motiviert dazu am Ball zu bleiben. Doch mit der Zeit wird das Gewissen immer leiser und das Gefühl der Entbehrung wird immer grösser, dann sagen wir uns Dinge wie:

"Jetzt habe ich zwei Wochen so gut ausgehalten, da schadet ein Stück Schokolade nicht! Das habe ich verdient, das gönne ich mir jetzt!"

- Und da spricht dann unser innerer Rebell, der mit Verboten nichts anfangen kann. 
Also essen wir das Stück Schokolade und dann kommt der "Ach, was soll's-Effekt"!
"Wenn ich denn schon sündige, dann auch richtig!"

- schliesslich ist das Schuldgefühl an diesem Punkt kaum noch vorhanden und jegliche Vernunft rückt in den Hintergrund - zu gross war die Entbehrung!

Doch kaum sind wir unserem inneren Rebelen zum Opfer geworden, sitzen nun da mit der leeren Schokoladenverpackung vor uns, dann kommt auch schon das schlechte Gewissen zurück, wir fühlen uns schuldig ... einfach mies und sind beschämt. Nun nehmen wir uns wieder vor artig zu sein und der Teufelskreis nimmt seinen Lauf. 

Doch was geschieht da mit den Menschen? Seine wir doch mal ehrlich! Ein einzelnes Lebensmittel ist doch nicht dafür verantwortlich ob ich dick oder krank werde! Warum also sich so fertig machen, über ein Stück/ eine Tafel Schokolade etc? 

Wir sind so dankbar über so viel Informationen, die uns zur Verfügung stehen und sind so beschäftigt damit mit dem Strom der Entwicklung  zu gehen, dass wir gar nicht bemerken wie taub wir dabei werden. Wir machen uns so abhängig von Ausseneinflüsse, das wir dabei vergessen, das wir den besten Berater ins uns tragen! 

Unsere Intuition! 

So beeinflusst und manipuliert wie die Menschen sind, sind sie taub für ihre innere Stimme geworden. 
Wir sind alle individuelle Lebewesen mit individuellen Bedürfnissen, wie kann man dann davon ausgehen, das man Richtlinien für die Menschheit erschaffen könnte?
Wie kann man behaupten für jeden Mensch anhand seiner Körpergrösse, seinem Gewicht und seinem Alter den passenden Kalorienumsatz pro Tag zu errechnen, wenn die un/sichtbaren Prozesse und Reaktionen des jeweiligen Körpers nicht beachtet werden. 

Jeder Mensch hat seine ganz eigenen Richtlinien, und niemand aussenstehendes kann diese Richtlinien definieren, das kann man nur selber. 

Schaut euch nur die Kinder an! Sie essen und Trinken, wenn sie Hunger oder Durst haben, sie stellen sich nicht vor dem Kühlschrank und fragen sich, welches der Lebensmittel nun die beste Auswirkung auf ihr Körper hat ... Nein, sie greifen einfach zu dem sie Lust haben. Weil sie eben auf ihren Körper hören (sofern sie noch nicht beeinflusst wurden). Ganz besonders bei Säuglingen und Kleinkindern kann man das so schön beobachten, - sie haben noch ein natürliches Essverhalten - sie melden sich, wenn sie Hunger haben und hören auf, wenn sie satt sind, egal wieviel Milch noch in der Flasche ist oder Essen auf dem Teller liegt. 
Wenn mein Sohn satt ist würde er nicht mal das Stück Kuchen anfassen, das vor ihm steht! Warum? Weil er genau weiss, wenn er Hunger hat darf er den Kuchen haben (Keine Verbote/keine Entbehrung) und er die Signale (Sättigungsgefühl) seines Körpers hört und vertraut, anstatt sich von Ausseneinflüssen manipulieren zu lassen! 

Also meine Lieben, Informationen sind schön und gut, aber vergesst dabei nicht eure Intuition,denn nur ihr selbst wisst am besten was euch gut tut ... Vertraut darauf! Das gilt übrigens in allen Bereichen des Lebens! 


 

Please reload